Häufigste Fragen

Bei welchen Beschwerden kann diese Methode helfen?

Im Laufe unseres Frauen-Lebens werden wir mit den unterschiedlichsten gesundheitlichen Unstimmigkeiten konfrontiert. Unser Körper braucht manchmal eine kleine oder größere Unterstützung. Bei vielen Indikationen kann die GFHM angewendet werden.

Wie lange dauert eine Behandlungseinheit?

Abhängig von der Indikation für die Ganzheitliche Frauenheil-Massage dauert eine Behandlung zwischen 60 und 90 Minuten.

Ich habe meine Regelblutung bekommen. Muss ich jetzt den Termin absagen?

Nein. Die Behandlung kann durchgeführt werden und wirkt auch sehr lindernd wenn man ein Ziehen im Rücken oder Unterleib verspürt. Allerdings wird während der Menstruation der Bauchbereich ganz zart behandelt oder ausgespart, damit es nicht zu einer verstärkten Blutung kommt.

In welcher Zyklusphase sollte ich mit der Therapie beginnen?

Abgestimmt auf die hormonelle Lage empfielt es sich ca. am 23.-26. Zyklustag mit der ersten Behandlung zu beginnen.

Wie oft soll ich kommen?

eder Mensch ist anders und jeder Mensch verarbeitet eine Therapie anders. Deshalb ist es sehr schwierig und unseriös zu sagen, wieviele Behandlungen notwendig sein werden. Zusätzlich richten wir uns auch nach den Beschwerden bzw. Symptomen. Einige Varianten sind hier angeführt:

* Regelschmerzen: die Behandlung wird ca. 3- 5 Tage vor Einsetzen der Blutung durchgeführt und bis zur Besserung der Schmerzen 1-2 x monatlich wiederholt

* Zyklusunregelmäßigkeiten man startet die Behandlung am ca. 23.-26. Zyklustag und wiederholt je nach Beschwerdebild im wöchentlichen Abstand

* Endometriose und Myome werden teilweise alle 2-3 Wochen behandelt, verschiedene Teile für die Eigenanwendung werden der Patientin gelernt , zB auch die Blasenbehandlung bei Blasensenkung und Inkontinenz

 * Kinderwunsch bzw zur Fruchtbarkeitssteigerung werden 2 Behandlungseinheiten je Zyklus empfohlen

* Schwangerschaftsbegleitung ab der 9. bzw. 12 SSW wird mit insgesamt 10 Sitzungen eine regelmäßige Anpassung des Organismus der werdenden Mama an die Schwangerschaft unterstützt zB mit der Herz-Behandlung wird das mütterliche Herz (muß in der SS 30% mehr Blut pumpen) gestärkt und auf die Geburt vorbereitet

* Wochenbett / Rückbildung: 4-6 Wochen nach vaginaler Entbindung wird mit speziellen Grifftechniken die Gebärmutter und Blase behandelt und der Beckenboden gestärkt

* Hormonelles Ungleichgewicht zB in den Wechseljahren, mittels entsprechendem Behandlungsablauf werden vor allem Reflexzonen der Hypophyse sowie Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse behandelt

Ist diese Methode auch für Männer geeignet?

Ja. Männer haben grundsätzlich die gleichen Hormone wie Frauen nur in anderer Aufteilung. Deshalb ist diese Behandlung auch für Männer geeignet. Vor allem bei Problemen mit Prostata oder schlechtem Speriogramm kann die Anwendung sehr effektiv sein. Bestimmte Griffe werden für die Eigenbehandlung erklärt und mitgegeben.